ADRESSE  |  IMPRESSUM  |  HOME
Dermatologie, Schöheitschirurgie,Fettabsaugung,Tattooentfernung,Botox Behandlung

Die Herstellung der Produkte

  • Nano-Emulsionen ermöglichen den Verzicht auf herkömmliche Emulgatoren, 
  • weiters wurde auf schädliche Konservierungsstoffe verzichtet
    (insbesondere  KEINE  Parastoffe !!) 
  • sowie keine allergisierenden Duftstoff-Mix Komponenten
  • daher auch für empfindliche oder allergieanfällige Haut geeignet.


  • Hochwertige liposomale und Nano-Emulsionen auf DMS-Grundlage (Derma Membran Struktur) enthalten hautspezifische Lipide wie Ceramide, Lezithin sowie Squalane (Phospholipide), die die Widerstandsfähigkeit der Haut erhöhen und den Feuchtigkeitsgehalt verbessern. Die Herstellung mittels Nano-Emulsionstechnik ermöglicht die Stabilität der wässrigen und öligen Phasen ohne den Einsatz  herkömmlicher (risikoreicher) Emulgatorstoffe. In diesen Emulsionen (vergleichbar den Liposomen, jedoch noch kleinere Wassertropfen, umgeben von einer lipophilen Hülle) sind die Wirkstoffe Retinol (also Provitamin A) , Vitamin E und Vitamin C enthalten. Dabei verteilt sich Vitamin C in der wässrigen Phase (hydrophil) und Vitamin E und Retinol in der Nähe des Lipidanteils (lipophil).
     
  • Wichtig ist auch die Lipidzusammensetzung:  Ceramide (Ceramide-3), Triglyzeride, Lehithin (natürliche Emulgatorfunktion) , Squalen (natürlicherweise im Talg enthalten), sowie Traubenkernöl (Vitis vinifera). Dieses wid heute in der Dermatologie wegen seiner ausgezeichneten hautberuhigenden (sowie auch antioxidativen Wirkung) und rückfettenden Eigenschaften geschätzt, besonders bei Neurodermitis. Es wird in rückfettenden Duschölen (wie bei B&W) und Ölbädern sowie in BodyLotionen oder Cremen für trockene Haut verwendet. Traubenkernöl ist bei trockener Haut besonders wichtig (wie auch hier in der Balance Creme oder Relax Creme bei trockener Haut).

Die Bedeutung der PARA-Verbindungen und Duftstoffe

  • Para-Verbindungen sind Konservierungsmittel wie z.B. Parahydroxybenzoate (Parabene, para-Hydroxybenzoe-Säure) und werden häufig in Kosmetika verwendet. Sie verhindern zwar mikrobielle Kontamination der geöffneten Produkte, allerdings haben sie ein beträchtliches Sensibilisierungspotential (Allergierisiko wird mit 1,6% in der Literatur angegeben, dies ist aus dermatologischer Sicht hoch !).
     
  • Als Alternative wird z.B. Zitronensäure verwendet, die in dieser Konzentration ohne Risiko ist).
     
  • Gerade deswegen sind die sensiblen Produkte wie Grüne Tee Creme und Activ Creme in den Spendern abgefüllt, die eine hygienisch einwandfreie und äußerst praktische Anwendung gewährleisten. 
     
  • Konservierungsstoffe und Duftstoffe sind die häufigsten Allergieauslöser in Kosmetika (De Groot 1988, Adams 1985) !!  Um dennoch einen angenehmen Duft der Produkte zu erreichen, wurden natürliche Parfumstoffe zugesetzt, die jedoch  nicht Komponenten der Duftstoff-Mix Reihe enthalten und somit duftstoff-mix frei sind.
     
  • Allergie-Risiko kann nur minimiert, aber niemals gänzlich verhindert werden !!
Dr. Alfred Grassegger | Salurnerstrasse 15 | A-6020 Innsbruck | Tirol | Terminvereinbarungen erbeten unter Tel: +43 (0)512 58 85 57 | Fax: +43 (0)512 58 85 57 - 9